explain-it Blog

T-Mobile Austria setzt auf interaktive Erklärvideos

Wie wir die Welt ein wenig einfacher machen. Und Sie zum Erklär-Experten werden.
23.10.2017  |  Susanne Weiße

Was Sie aus diesem Artikel mitnehmen

  • Welche Möglichkeiten interaktive Erklärfilme bieten
  • Wie T-Mobile Austria interaktive Erklärvideos einsetzt
  • Wie mit Interaktionen Mitarbeiter und letztendlich auch Kunden begeistert werden können

Kundencase T-Mobile Austria: Eine etwas andere Schulung

In einer Schulung eine LTE-Figur schnappen, um zu testen wie schnell die eigene Reaktion im Vergleich zum Mobilfunkstandard LTE ist? Unvorstellbar? Nicht für T-Mobile Austria. Und schon gar nicht, wenn die Aktion in einer an das digitale Zeitalter angepassten Form stattfindet. Das mag auf den ersten Blick eigenartig klingen, ist mit Blick auf die Hintergründe und die Zielsetzung aber fast selbsterklärend. Beginnen wir doch einmal am Anfang der Geschichte.

Das Problem

Die österreichische Mobilfunkgesellschaft T-Mobile Austria suchte nach einem Weg, Schulungsinhalte an Mitarbeitende zu vermitteln. Konkret ging es dabei um zwei Themen: „Kundenbindung“ und „LTE“. T-Mobile Austria wollte bei der Vermittlung bewusst einen Schritt weiter gehen: Die Inhalte sollten nicht nur nachhaltig an den Mann und die Frau gebracht werden, sondern der Zielgruppe auch Spaß machen. Denn so sollen die Mitarbeitenden das Gelernte schließlich auch an ihre Kunden weitergeben. Außerdem gilt bei T-Mobile Austria: Eine Pflicht muss ja nicht lästig sein, sondern darf gerne mit Freude erfüllt werden. 

Die Lösung

Für uns war schnell klar: Hier passt ein interaktiver Erklärfilm wie angegossen. Eine kurze und knackige Erklärung des Themas, die zusätzlich mit Interaktionen gespickt ist. Die Bandbreite der Interaktionen reicht dabei von Quizzes über Drag-and-Drop bis zu Gamification-Elementen. Durch die Interaktionen werden die Mitarbeitenden ins Thema eingebunden und können ihr Wissen zeigen oder überprüfen. Die aktive Beteiligung führt außerdem zu einem nachhaltigen Lernerfolg. Bei den beiden interaktiven Erklärfilmen, die wir mit T-Mobile Austria gestaltet haben, war jedoch noch ein weiterer Punkt wichtig: Spaß! Mit Interaktionen lässt sich nämlich ein Thema wunderbar auflockern und die Aufmerksamkeit der Zusehenden fesseln. In der Konzeption lag der Fokus also auf Interaktionen, die all dies erfüllten.

Der Weg

Die harten Fakten der beiden Themen „Kundenbindung“ und „LTE“ waren schnell abgesteckt. Im ersten Film ging es darum wie wichtig das Verhaltens jedes einzelnen Mitarbeitenden für die Bindung des Kunden ans Unternehmen ist. Im zweiten Film widmeten wir uns einem technischen Thema: den verschiedenen Mobilfunkstandards, besonders natürlich dem aktuellen Mobilfunkstandard „LTE“. Für uns noch viel spannender war jedoch, dass wir freie Hand hatten, uns kreativ auszutoben und die Interaktionen fesselnd und kurzweilig zu gestalten. In der Konzeption der beiden interaktiven Erklärvideos sammelten wir dann nicht nur viele ungewöhnliche Ideen (und verwarfen ebenso viele wieder). Auch die Kollegen aus der technischen Umsetzung waren von Anfang an eng eingebunden – schließlich wollten wir sicher sein, dass unsere Idee nicht nur in unseren Köpfen gut aussah, sondern auch technisch einwandfrei umsetzbar sein würde. In enger Abstimmung mit und vielen wertvollen Inputs von T-Mobile Austria, ging es dann Schritt für Schritt vom Konzept über den Sprechtext und das Storyboard bis zum fertigen interaktiven Erklärfilm.

Das Ergebnis

Zwei kurzweilige, mit Gamification-Elementen und überraschenden Momenten gespickte interaktive Erklärfilme, die zeigen, wie Lernen auch sein kann: mit Spaß und Freude am Neuen. Und dann ist da natürlich noch das LTE-Männchen. Aber das sollten Sie sich am besten selbst ansehen:

Sie möchten gerne mehr über unseren interaktiven Erklärfilm erfahren? Hier finden Sie alle Informationen sowie weitere Beispiele:

Mehr über interaktive Erklärfilme Beispiele ansehen

Susanne Weiße

geschrieben von
Susanne Weiße

Neuer Kommentar