OVB - Pflegevorsorge

Die Pflegevorsorge der OVB schützt unsere Kinder davor, im Alter viel Geld für die Pflege ihrer Eltern aufbringen zu müssen.

OVB
  • Gesundheit
Das sind Markus und Elena. Elenas Mutter ist schon 85 Jahre alt, lebt alleine und ist pflegebedürftig. Weil Elena und Markus beide berufstätig sind, suchen sie jetzt eine Betreuung für ihre Mutter, die auch ein Auge auf die Tabletteneinnahme der Mutter hat. Das Vermögen der Mutter ist nur klein und eine spezielle Betreuung ist sehr teuer. Da Kinder für die Versorgung ihrer Eltern aufkommen müssen, zahlen Elena und Markus die monatlichen Kosten für die Betreuung der Mutter, die mit deren Rente nicht gedeckt werden können.
Den beiden war nicht bewusst, wie teuer eine solche Pflege ist. Sie machen sich Sorgen, dass ihr einziges Kind später einmal sehr viel für ihre eigene Pflege zahlen muss. Deswegen lassen sie sich von ihrem OVB-Berater Herrn Fuchs beraten. Herr Fuchs hat die Lösung: Ein Pflegepaket der OVB.
Er bestätigt Markus und Elena, dass private Pflegevorsorge sehr wichtig ist, denn: Die gesetzliche Pflegeversicherung, in die jeder Arbeitnehmer automatisch einzahlt, reicht nur für eine Grundversorgung. Es ensteht eine Pflegelücke, die vom Pflegebedürftigen überbrückt werden muss. Der Eigenanteil bei stationärer Pflege in Pflegestufe 3 beträgt monatlich beispielsweise 1750 Euro. Hochgerechnet auf eine durchschnittliche Pflegedauer von 6 Jahren sind das 126.000 € die zusätzlich zum persönlichen Bedarf bezahlt werden müssen. Markus und Elena überlegen wie sie diese Lücke schließen können. Herr Fuchs empfiehlt zunächst die sogenannte Pflege-Bahr mit gesetzlicher Förderung abzuschließen, die es seit Januar 2013 gibt. Dafür ist nicht einmal eine Gesundheitsprüfung nötig.
Doch die Pflege-Bahr alleine reicht nicht aus, um die Kostenlücke im Pflegefall zu schließen. Deswegen erklärt Herr Fuchs Markus und Elena die unterschiedlichen Pflegepakete der OVB., mit denen sie sich und ihren Sohn vor hohen Pflegeausgaben schützen können. . Sie entscheiden sich für das Pflegepaket 2 mit der zusätzlichen Pflegerente. Das bedeutet: Während sie arbeiten, zahlen sie Geld ein, das ihnen dann im Pflegefall zur Verfügung steht. Die Hö-he der Pflegerente können Markus und Elena schon jetzt festlegen. Beide haben auch verstanden: je früher sie mit den Einzahlungen beginnen, desto höher fällt die Rente aus – also am besten gleich heute.
Markus und Elena sind beruhigt. Jetzt können sie entspannt in die Zukunft blicken. Sie sind abgesichert und ihr Kind ist vor hohen Kosten für die Pflege seiner Eltern im Alter geschützt. OVB – Allfinanz einfach besser.